#for future II – reset
11.-18.9.2021
mittersill

reset – 25 Jahre kofomi

sa, 11.9.2021 / 19h / lichtspiele mittersill

25 jahre kofomi

eröffnung mit kerosin95 / Oliver Cortez

sa, 11.9.2021 / 19h / lichtspiele mittersill
so, 12.9.2021 / 15h / schachernhof

vorstellrunde

die forumsteilnehmer*innen

so, 12.9.2021 / 15h / schachernhof
mo, 13.9.2021 / 19h / schloss mittersill

lesung

marlene streeruwitz und musik von michael mautner
intelletto d‘amore nach einem text von dante alighieri
mit michaela selinger mezzosopran, lena fankhauser viola und albert sassmann klavier
(anlässlich des 700. todestages von dante alighieri am 14.9.)

mo, 13.9.2021 / 19h / schloss mittersill
di, 14.9.2021 / 19h / borg mittersill

barbara maria neu/
petra stump-linshalm

stalltänze
barbara maria neu – klarinette
10 performativ-musikalische Szenen
19h ausstellung und videopräsentation
20h performance

di, 14.9.2021 / 19h / borg mittersill
mi, 15.9.2021 / 18h / st. annakirche

für helmut langer

mit den forumsteilnehmer*innen

mi, 15.9.2021 / 18h / st. annakirche
do, 16.9.2021 / 11h / borg mittersill

my mining – my meaning

sigrid langrehr und die schüler*innen des borg mittersill präsentieren die ergebnisse des schulworkshops

do, 16.9.2021 / 11h / borg mittersill
sa, 18.9.2021 / 19h / borg mittersill

schlusskonzert

sa, 18.9.2021 / 19h / borg mittersill

mit dem thema „reset“ geht es um die brennenden fragen der gegenwart.

die aktuellen globalen herausforderungen zeitigen diskurse in allen lebensbereichen, so auch in der kunst. vor dem hintergrund dieser und nach einer pandemiebedingten schwierigen zeit für die gesamte kultur feiert das kofomi sein 25-jähriges bestehen.

25 jahre kofomi heißt 25 Jahre begegnung, austausch und kunstschaffen quer durch nationen und genres fernab der metropolen, 25 jahre musik- und kulturgeschichte, die alle am kofomi beteiligten geschrieben haben bzw. geschrieben haben werden. mit reset meinen wir, dass es heute vor allem darum geht, aktuelle bedingungen, entstandene defizite und neue strategien zu diskutieren bzw. in unserer arbeit zu fokussieren und die aktuellen herausforderungen anzunehmen. die vielfältigen globalen krisen wie klimawandel, pandemie und fluchtbewegungen sind vor allem unserer lebensweise geschuldet, die es zu überdenken und zu ändern gilt, auch in der kunst. die reset-taste gibt es nicht, wohl aber wege zu einem neuanfang. im forum werden sich die teilnehmer*innen diesen fragen im künstlerischen tun und austausch untereinander und mit dem publikum stellen.


teilnehmer*innen