passing through time

Samstag, 1. Oktober 2022 17 bis 19 Uhr

Ausstellungseröffnung passing through time mit Zeichnungen und Gouachen der iranischen Künstlerin Ahoo Maher.

Ab 19 Uhr Gespräch mit Gabriele Eckerund Ahoo Maher zur Frage Wozu noch Kunst?

passing through time ist ein Ausschnitt aus der visuellen Darstellung des Lebens der Künstlerin Ahoo Maher. «Wenn man an einen neuen Ort zieht, verbringt man mehr Zeit mit sich selbst. Man versucht, den Ort zu entdecken. Man verliert zuhörende Ohren und kommt dann mehr zum Schreiben, Dokumentieren und Zeichnen, damit man alles später einmal seinen Lieben zeigen kann. Vor allem aber auch, um sich von Geschichten befreien zu können» (Ahoo Maher). Während der letzten 7 Jahre arbeitete die Künstlerin an Tageszeichnungen — um darin ihre Tage und Momente zu dokumentieren. Es sind hunderte Zeichnungen entstanden — Spiegelungen der Emotionen — abhängig von den Orten an denen sie entstanden sind, und den Materialien, die zur Verfügung standen. Ahoo’s Diary Zeichnungen kann man unter: https://ahoomaher.tumblr.com/ online verfolgen. http://ahoomaher.com/
Ahoo Maher, geboren 1990, wuchs in einer Künstlerfamilie in Teheran/Iran auf. Seit 2008 lebt sie in Österreich. Von 2009 bis 2011 studierte sie Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 2017 schloss sie ihr Studium der kontextuellen Malerei bei Ashley Scheirl an der Akademie der bildenden Künste in Wien ab. Bisher hat sie an vier Einzelausstellungen und zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen teilgenommen. Seit 2013 tritt sie im Bereich Improvisation / Neue Musik / Performance mit verschiedenen Ensembles auf. Sie arbeitet als freie Künstlerin, Performerin und Kuratorin in Wien. Sie präsentiert ihre Arbeiten in Form von Malerei, Installation und Performances. Das Hauptthema ihrer Arbeit sind Lebensbedingungen aus der Perspektive von Frauen.
Gabriele Ecker ist Germanistin, war Leiterin der Literaturedition Niederösterreich und leitet die Abteilung Kunst des Landes Niederösterreich